Erfolge

Eigentumsverhältnisse nach Abschluss der ersten Projektphase

Flächenerwerb:

Der Ankauf von Flächen während der Projektphase 1 entspricht dem Planungsziel. Insgesamt gehören 743 ha der Kerngebietsfläche der öffentlichen Hand, das sind 83 %. Davon wiederum gehören 313 ha (35 % der Kerngebiete) dem Landkreis als Träger. Im Tortendiagramm (unten) sind die Eigentumsverhältnisse im Detail dargestellt.

Außerhalb der Kerngebiete gehören weitere 21 ha dem Landkreis, für die ein sinnvoller Eintausch in das Kerngebiet in Phase 1 bis zum Abschluss nicht möglich war. Alle übrigen Erwerbsflächen außerhalb der Kerngebiete konnten eingetauscht bzw. an die Landwirte rückverkauft werden.

Zuzüglich der durch die DB Netz AG zugunsten des Landkreises erworbenen Ausgleichs- und Kompensationsflächen in den geplanten Erweiterungsgebieten (Kerngebiete der Phase 2) verfügte der Projektträger nach Abschluss der Phase 1 über 363 ha naturschutzfachlich wertvolle Flächen.

Struktur der Eigentumsverhältnisse nach Abschluss Phase 1

Abbildung: Struktur der Eigentumsverhältnisse nach Abschluss Phase 1

Langfristige Pflege:

Die Flächen sind mit langen Laufzeiten (tlw. bis 2020) an Agrarbetriebe und Naturschutzvereine verpachtet. In den Pachtverträgen ist die extensive naturschutzfachliche Pflege, gefördert durch Agrar- und Umweltprogramme des Freistaates, entsprechend den Vorgaben der Pflegepläne festgeschrieben.

Pachteinnahmen:

Zukünftig zu erwartende Pachteinnahmen stehen dem Projekthaushalt weiterhin zur Verfügung. Sie sind entsprechend den Förderbestimmungen ausschließlich für vorgegebene Aufgaben zur Sicherung der Nachhaltigkeit der Projektergebnisse, das Monitoring und die regelmäßige Berichterstattung zu verwenden.

Anpassung an Flurstücksgrenzen:

Da die Kerngebietsflächen nicht überall mit den Flurstücksgrenzen übereinstimmten, eine Teilung und Veräußerung der Flächen aber fachlich nicht sinnvoll und darüber hinaus sehr kostenaufwendig wäre, wurden die Kerngebietsgrenzen den Grenzen der Flurstücke angepasst. Die tatsächliche Kerngebietsfläche der Phase 1 vergrößerte sich dadurch am Ende der Phase 1 um ca. 60 ha auf 950 ha.

Logo Chance Natur Logo BMU Logo BfN Wappen Sachsen Wappen Sächsische Schweiz Wappen Altenberg Logo Förderverein

Online: http://www.bergwiesen-osterzgebirge.de/erfolge/eigentumsverhaeltnisse/ [Datum: 19.11.2017]
© 2017 Naturschutzgroßprojekt Bergwiesen im Osterzgebirge. Alle Rechte vorbehalten.