Natur

Die Tierwelt

Dukatenfalter auf Sumpf-Schafgarbe

Dukatenfalter auf Sumpf-Schafgarbe

Die Lebensräume des Projektgebietes beherbergen nicht nur viele seltene Pflanzenarten, sondern auch eine reiche Insektenfauna mit 19 bundesweit und 18 landesweit gefährdeten Tagfalter- und Zikadenarten. Weiterhin kommen zahlreiche andere seltene Insektenarten, Landschnecken, Fledermäuse und Spinnen im Gebiet vor. Die wertvollste Insektenart ist der Hochmoorlaufkäfer (Carabus menetriesi ssp. pacholei) in den Mooren des Schwarzbachgrundes. Er gehört zu den prioritären Arten der FFH-Richtlinie.

Großflächigkeit, Vielfalt und Struktur des Projektgebietes garantieren noch Bestände stark gefährdeter Arten der Avifauna mit teilweise beachtlichem Bruterfolg. Davon sind sieben Arten bundesweit und neun landesweit gefährdet. Drei Arten, Birkhuhn, Bekassine und Raubwürger sind bundesweit vom Aussterben bedroht.

Roesels Beischrecke

Roesels Beischrecke

Das Vorkommen des Birkhuhns hat aus bundesdeutscher Sicht eine überragende Bedeutung. Aber auch die Brutvorkommen von Wachtelkönig, Raubwürger, Bekassine und Braunkehlchen in dem relativ kleinen Projektgebiet charakterisieren die außerordentliche naturschutzfachliche Bedeutung der Kerngebiete.

Der Wachtelkönig zählte bis 2008 zu den weltweit am meisten vom Aussterben bedrohten Vogelarten. Im Gegensatz zum Projektbeginn im Jahr 1999, steht der Wachtelkönig nun seit 2009, auch wegen der konsequenten Umsetzung der Agrar- und Umweltprogramme im Projektverlauf, nicht mehr in der Kategorie 1 der Roten Liste Deutschlands, hinzugekommen ist allerdings die Bekassine. Die gemeinsam mit den örtlichen Landwirten angewendeten brutschonenden Mahdverfahren begünstigten die Bestandszunahme des Wachtelkönigs. Dadurch ist es gelungen, die Brutbestände auf ca. 30 bis 35 Brutpaare zu stabilisieren.

Bundesweite Bedeutung hat die Birkhuhnpopulation im Kammgebiet des Osterzgebirges. Sie zählt zu den stabilsten in deutschen Mittelgebirgen. Durch Maßnahmen der Strukturerhaltung und –Verbesserung und durch Schaffung störungsfreier Lebensräume auf beiden Seiten der Grenze kann dieser Bestand auch zukünftig erhalten werden. Wie das Birkhuhn besiedelt der ebenfalls vom Aussterben bedrohte Raubwürger die Biotopkomplexe aus Berg- und Feuchtwiesen, Steinrücken, Moorbereichen und Vorwäldern.

Die folgende Tabelle zeigt ausgewählte Tierarten des Projektgebietes mit ihren Gefährdungsgraden der Roten Liste.

Ausgewählte Tierarten des Projektgebietes mit ihren Gefährdungsgraden der Roten Liste

Tiergruppe wiss. Name deutscher Name RLS RLD
Vögel (Brutvögel)Ciconia nigraSchwarzstorch2-
 Tetrao tetrixBirkhuhn11
 Crex crexWachtelkönig12 (1)
 Gallinago gallinagoBekassine21 (2)
 Vanellus vanellusKiebitz23
 Saxicola rubetraBraunkehlchen33
 Lanius excubitorRaubwürger22 (1)
 Aegolius funereusRaufußkauz3-
ReptilienVipera berusKreuzotter22
 Natrix natrixRingelnatter33
FischeCottus gobioMühlkoppe22
 Salmo trutta farioBachforelle23
TagfalterApatura irisGroßer Schillerfalter2 (3)V
 Argynnis aglajaGroßer Perlmutterfalter3V
 Argynnis adippeFeuriger Perlmutterfalter33
 Limenitis populiGroßer Eisvogel22
 Melitaea athaliaGemeiner Scheckenfalter23
 Erebia ligeaWeißbindiger Mohrenfalter3V
 Erebia medusaRundaugen-Mohrenfalter2V
 Lasiommata maeraBraunauge3V
 Cyaniris semiargusVioletter Waldbläuling2-
 Lycaena hippothoeLilagoldfalter22
 Lycaena virgaureaeDukatenfalter33
 Lycaena alciphronVioletter Feuerfalter22
ZikadenCosmotettix panzeriBaltiche Moorzirpe22
 Cicadula saturataBraunseggenzirpe33
 Kelisia simaGelbseggen-Spornzikade32
 Macrosteles ossiannilsoniMoorwanderzirpe33
 Oncodelphax pullulusKlauenspornzikade22
 Paradelphacodes paludosaSumpfspornzikade22
 Sorhoanus xanthoneurusHochmoor-Riedzirpe22
 Xanthodelphax flaveolus 22
 Ribautodelphax angulosus 21
LibellenCalopteryx virgoBlauflügelige Prachtlibelle33
 Somatochlora alpestrisAlpen-Smaragdlibelle11
SpinnenEntelecara congenera  2-
 Clubiona subtilis  33
 Heliophanus dampfi  22
 Talavera aperta 2G
LaufkäferAbax carinatus V-
 Carabus cancellatusKörnerwarze33
 Carabus menetriesi 11
 Carabus irregularisSchluchtwald-Laufkäfer1-
sonstige KäferMeloe rugosusMattschwarzer Ölkäfern.b.1
 Phytoecia cylindrica 2-
 Sinodendron cylindricumKopfhornschröter43
HeuschreckenBarbitistes constrictusNadelholz-Säbelschrecke3
 Isophya kraussiiPlumpschrecke2V
 Decticus verrucivorusWarzenbeißer23
 Metrioptera brachypteraKurzflüglige Beißschrecke3
 Chorthippus montanusSumpf-Grashüpfer3V
WanzenAelia klugii3R (3)
 Hallodapus rufescens *2/32
 Ischnodemus sabuleti 0 (3)
 Mecomma dispar 11
 Salda morio 11
 Stygnocoris pygmaeus 32/3
FledermäuseEptesicus nilssoniiNordfledermaus22
 Myotis myotisGroßes Mausohr23
 Myotis brandtiiGroße Bartfledermaus23
SchneckenPseudofusulus varians  2R
 Discus ruderatus  32
 Nesoritrea petronella  32
Logo Chance Natur Logo BMU Logo BfN Wappen Sachsen Wappen Sächsische Schweiz Wappen Altenberg Logo Förderverein

Online: http://www.bergwiesen-osterzgebirge.de/natur/tierwelt/ [Datum: 19.11.2017]
© 2017 Naturschutzgroßprojekt Bergwiesen im Osterzgebirge. Alle Rechte vorbehalten.