Aktuelles

22.12.2018

Weihnachtsgrüße 2018

Liebe Projektpartner und Freunde,

nun endet ein erfolgreiches Projekt, das hier in der Region gemeinsam mit allen regionalen Landwirten, Naturschutzvereinen und Bewirtschaftern bedeutende Maßnahmen für den Schutz und die Entwicklung der Arten und Lebensräume umsetzte. Dazu zählen die Pflege der Steinrücken und Trockenmauern auf über 100 km Länge, die verschiedenen Formen der Bergwiesenmahd, der Mähgutübertrag und die Wiederansiedlung gefährdeter und geschützter Arten und die Maßnahmen zum Schutz der Wiesenbrüter und der Waldumbau.

Neben der Erhaltung der Artenvielfalt trugen diese auch entscheidend zur Verbesserung des Landschaftsbildes und zur Erhöhung des ästhetischen Naturerlebnisses für interessierte Touristen und die einheimische Bevölkerung bei.

Als zuverlässige Projektpartner bei der Umsetzung der naturschutzfachlichen Maßnahmen zeichneten sich neben den beteiligten Naturschutzvereinen auch alle in der Region tätigen Landwirte und  Agrargenossenschaften aus. Der Projekterfolg wurde vor allem durch sie möglich. Sie gewährleisten inzwischen auch die Bewirtschaftung der Bergwiesen über die RL AUK und die Folgepflege der charakteristischen Steinrücken über die RL NE. Das einvernehmliche Auftreten und das gemeinsame Handeln des Trägers mit seinen Projektpartnern und den Bewirtschaftern bildeten die entscheidenden Grundlagen für den erfolgreichen Projektverlauf.

Im Namen der BW des OE bedanke ich mich bei allen Projektpartnern, Landwirten, Naturschützern und privaten Eigentümern aus der Region, die das Projekt dauerhaft unterstützt, fachlich begleitet und praktisch umgesetzt haben und die damit dafür sorgten, dass das NSGP „Bergwiesen im Osterzgebirge“  Bestandteil dieser einmaligen Kulturlandschaft wurde und dazu gehört wie der Geisingberg und die Pinge. Das wir das Erreichte, gemeinsam und miteinander geschafft haben, das ist der tatsächliche Erfolg des Projektes. Es war für mich eine besondere Auszeichnung, mit Ihnen eine so lange Zeit erfolgreich zusammen arbeiten zu dürfen. Darum gilt Ihnen allen mein besonderer Dank für die großartige Unterstützung.

Das Ende der Projektförderung des Bundes bedeutet aber nicht gleichzeitig das Projektende. Die bisher erzielten Projektergebnisse und die naturschutzgerechte Entwicklung des Projektgebietes werden auch zukünftig durch Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge als Träger des Projektes, unterstützt vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, gesichert. Das Projektmanagement im Büro am Bahnhof 1 und seine zwei Mitarbeiter bleiben auch zukünftig für das Flächenmanagement, die Projektnachfolge und als Anlaufstelle für Bewirtschafter und interessierte Bürger erhalten.

 

Also, wir sehen uns auch 2019 wieder auf den blühenden Bergwiesen des Osterzgebirges oder im Büro, Am Bahnhof 1 in Altenberg.

 

Danke,  

Holger Menzer und Anna Lindner                                                                  

 

 




zurück zu Übersicht

Logo Chance Natur Logo BMU Logo BfN Wappen Sachsen Wappen Sächsische Schweiz Wappen Altenberg Logo Förderverein

Online: http://www.bergwiesen-osterzgebirge.de/aktuelles/2018/ [Datum: 17.09.2019]
© 2019 Naturschutzgroßprojekt Bergwiesen im Osterzgebirge. Alle Rechte vorbehalten.