Natur

Bekassine

Art Bekassine
wiss. Name Gallinago gallinago
Familie Schnepfenvögel
Gefährdung Sachsen 2 stark gefährdet / BRD 1 vom Aussterben bedroht
Schutz Bundesnaturschutzgesetz: streng geschützt; EU-Vogelschutzrichtlinie: Anhang I (Einrichtung von Schutzgebieten gefordert);
Beschreibung Mittelgroßer Schnepfenvogel mit auffälligem langem geradem Schnabel. Standvogel oder Teilzieher. Augen seitlich am Kopf. Kurze kräftige Beine. Hell- und dunkelbraun gebändert mit weißem Bauchfleck.
Lebensraum Extensiv bewirtschaftete Feuchtwiesen und Moore mit lockerer Humusschicht zur Nahrungssuche, seltener Hochstaudenflure und Großseggenriede (zu dichte Vegetation). Die letzten Rückzugsstandorte im Osterzgebirge liegen im Projektgebiet.
Fortpflanzung Monogame Saisonehe (?). Meist vier spitzovale graue Eier. Jungen sind Nestflüchter.
Nahrung Insekten, Larven, Weichtiere, Krebse, Regenwürmer, Pflanzenteile, Sämereien
Schutz und Erhaltung Früher in Deutschland ein sehr häufiger und extrem stark bejagter Vogel. Heute in vielen Bereichen Mitteleuropas verschwunden. In Nord- und Osteuropa noch häufiger. Rückgang nicht durch die Jagd, sondern v. a. durch Entwässerung. Gilt als besonders vom Klimawandel betroffen. Schutz durch Entwicklung und Schutz von Feuchtgebieten, vor allem durch extensive Nutzung und Wiedervernässungen.
Logo Chance Natur Logo BMU Logo BfN Wappen Sachsen Wappen Sächsische Schweiz Wappen Altenberg Logo Förderverein

Online: http://www.bergwiesen-osterzgebirge.de/natur/tierwelt/bekassine/ [Datum: 22.10.2021]
© 2021 Naturschutzgroßprojekt Bergwiesen im Osterzgebirge. Alle Rechte vorbehalten.