Projektgebiet

NSG „Am Großen Galgenteich“ Altenberg

Am Großen Galgenteich
Größe: 13,7 ha
Gemarkung: Altenberg
Schutzgebiete Am Großen Galgenteich
Orchideen am Galgenteich

Orchideen am Galgenteich

Das Naturschutzgebiet “Am Großen Galgenteich” zählt zu den botanisch wertvollsten Flächen im Osterzgebirge.

Die 13,7 ha große Fläche wird im Norden von einem Fichtenforst begrenzt und liegt parallel zur Bundesstraße 170. Im Osten grenzt der Campingplatz “Kleiner Galgenteich” an das Erweiterungsgebiet an. Rings um das Naturschutzgebiet verläuft ein Wanderweg, der im Süden die Grenze bildet. Im Anschluss dahinter befinden sich der große und kleine Galgenteich. Auch im westlichen Teil des Gebietes schließen Fichtenforste das Erweiterungsgebiet ab.


Biotoptypen

Biotoptypen Galgenteich

Biotoptypen Galgenteich

Nach §21 SächsNatSchG geschützte und gefährdete Biotoptypen, die in der Roten Liste Sachsens als „gefährdet“ oder „stark gefährdet“ bewertet sind, nehmen große Teile der Fläche ein. Zudem kommen hier sechs nach FFH-Richtlinie geschützte Lebensraumtypen vor.

Die größte Bedeutung haben die Borstgrasrasen des Polygalo-Nardetum (Kreuzblümchen- Borstgras- Magerrasen) und Juncetum squarrosi (Torfbinsen- Borstgras-Feuchtrasen), die prioritär zu schützen sind. Ein großer Teil der Offenlandflächen wird von diesen Pflanzengesellschaften oder ihren Übergängen zu Bergwiesen und Heidestadien bedeckt. Nasswiesen und Kleinseggenrasen durchsetzten diese Flächen und bereichern deren Struktur. Artenreiche Bergwiesen mit Fettkraut, Borstigem Frauenmantel und sehr großen Orchideenbeständen bereichern die Biotopvielfalt im Umfeld der Galgenteiche. Anthropogen geschaffene Kleingewässer mit Röhrichtgesellschaften und Binsenbeständen sind in die Weidenbestände eingebettet und bieten Lebensraum für Amphibien und Insekten.

Die wichtigsten Biotoptypen sind:

Fauna und Flora

Die Gesamtartenzahl der Farn- und Samenpflanzen im Gebiet liegt bei 220. Das Artvorkommen von verschiedenen gefährdeten oder gesetzlich geschützten Pflanzen im Gebiet ist deutlich hervorzuheben.

Tierarten

Pflanzenarten

Mehr zu Lebensräumen und Arten

Leitbild und Maßnahmen

Der hohe naturschutzfachliche Wert der Flächen soll durch eine optimale Wiesenpflege weiter entwickelt werden, die auf den teilweise nassen Standorten z. B. mit Handmahd und Mahd mit Spezialtechnik erfolgen muss. Dabei müssen einige Flächen mit bisher unzureichender Pflege zunächst entbuscht werden. Im Rahmen von Artenschutzmaßnahmen sind besonders bei den Bärlappen gezielte Auflichtungen der von Sukzession betroffenen Bereiche erforderlich, um besonders gefährdete Arten zu erhalten und im Falle der vom Aussterben bedrohten Flachbärlappe auch wieder anzusiedeln.

Logo Chance Natur Logo BMU Logo BfN Wappen Sachsen Wappen Sächsische Schweiz Wappen Altenberg Logo Förderverein

Online: http://www.bergwiesen-osterzgebirge.de/projektgebiet/kerngebiet/am-grossen-galgenteich/ [Datum: 19.11.2017]
© 2017 Naturschutzgroßprojekt Bergwiesen im Osterzgebirge. Alle Rechte vorbehalten.